Bahn frei für den AzubiShuttle in Rhön-Grabfeld

Sie kennen das Problem, viele Betriebe möchten sich mit der Ausbildung von Nachwuchs Ihre „maßgeschneiderten“ Fachkräfte von morgen sichern, die Betriebe haben aber aufgrund der schlechten Erreichbarkeit des Unternehmensstandorts Probleme in der Azubigenerierung, denn nicht jeder Azubi hat zu Beginn der Ausbildung schon einen Führerschein, geschweige denn ein Auto.

Um die Nachwuchsakquise durch eine bessere Erreichbarkeit aller Ausbildungsorte im Landkreis zu verbessern, bieten wir zum diesjährigen Lehrjahresbeginn am 01. September 2020 erstmals den AzubiShuttel an.

Mit unserem neuen AzubiShuttle wollen wir die Möglichkeit bieten, Azubis auf individuell angepassten Routen in den Ausbildungsbetrieb zu befördern. Dieses Angebot gilt für Ausbildungsorte, die nicht oder nur schwer mit dem bisherigen Wabennetz unseres ÖPNV erreicht werden können. Die teilnehmenden Auszubildenden müssen für die Möglichkeit der Nutzung jeweils ein Jahresticket buchen, welches auf das Lehrjahr bezogen ist. Da der Azubishuttle ein Modellversuch ist, können wir keinen Beförderungsanspruch wie im Buslinienverkehr garantieren. Sollte die Projektphase mit bis zu vier Fahrzeugen landkreisweit erfolgreich anlaufen, hoffen wir, dass System intensivieren zu können. Für die Projektphase bitte wir im Hinblick auf die verfügbaren Kapazitäten, möglichst alle interessierten Betriebe und Azubis zu berücksichtigen. Die Unkostenbeteiligung des Angebots kalkulieren wir – je nach Streckenverlauf – auf eine Monatspauschale von 50 bis 100 EUR. Gerne können sich die Ausbildungsbetriebe im Rahmen eines Incentives an den Fahrtkosten beteiligen.

Sollten Sie Interesse am AzubiShutte haben, wenden Sie sich bitte bis zum 31.07.2020 telefonisch (09771/ 94319) oder via E-Mail (Ronald.ziegler@rhoen-grabfeld.de) an Roland Ziegler den Nahverkehrsbeauftragten des Landkreises Rhön-Grabfeld.